Zahlreiche Projekte wurden in der vergangenen Woche für alle Schülerinnen und Schüler des GSG angeboten. Dabei war die Vielfalt der Themen sehr weit. Von sportlichen Aktivitäten bis hin zu kreativen Projekten was alles dabei. So auch ein Projekt um die Entwicklung eines eigenen Brettspiels. Unser Schüberzeitungsreporter Roman war dabei und berichtet über das Projekt und seine Spielidee.

Bei der Projektwoche unserer Schule hatte ich das Projekt „Brettspielwelt“. Das Ziel des Projektes war es, bis zum Ende der Woche ein eigenes Spiel zu erstellen. Dies sollten wir in Gruppen tun. Am ersten Tag haben wir erst einmal über klassische Spiele (z.B. Schach, Backgammon) gesprochen. Wir sollten die Spiele vorstellen. Am zweiten Tag haben wir dann angefangen, uns zu überlegen, wie unser Spiel funktionieren sollte. Bei meinem Spiel ging es um Fußball und das Ziel war es, das Zielfeld zu erreichen und ein Tor zu erzielen. Meine Gruppe nannte das Spiel „Golden Goal“. Nachdem die Grundidee feststand, haben wir Modelle angefertigt. Alle Gruppen hatten nun die Aufgabe, Spiele von anderen Gruppen zu spielen und sie zu beurteilen. Wir arbeiteten anschließend daran, die Spiele entsprechend der Kritiken der anderen Gruppen, zu verändern. Am nächsten Tag begannen wir damit, die Spiele zu bauen. Für unsere Gruppe gab es viel zu tun: Die Spielregeln mussten geschrieben, die Würfel bemalt, das Spielbrett gestaltet und Karten hergestellt werden. Nach langer Arbeit war unser Spiel schließlich fertig. Zum Schluss spielte jede Gruppe das Spiel einer anderen Gruppe. Ich finde das Spiel ist uns gut gelungen! Es hat mir sehr viel Spaß gemacht.