Die SchollZ, die Schülerzeitung des Geschwister-Scholl-Gymnasiums, hat erneut beim JuniorenPressePreis des Landes Niedersachsen den ersten Platz in der Kategorie „Gymnasium“ gewonnen.

Lange habe die Redaktionsmitglieder der SchollZ gebangt, aber am Ende wurde die Aufregung und das Daumendrücken belohnt: Die SchollZ wurde am 7. März erneut zur besten Schülerzeitung des Landes Niedersachsen in der Kategorie „Gymnasium“ gekürt.

Zum 30. Mal fand am Sonnabend, dem 7. März, der JuniorenPressePreis des Landes Niedersachsen statt, der Schülerzeitungen des gesamten Landes in den unterschiedlichsten Kategorien prämiert. Es galt nicht nur die besten Zeitungen der Grundschulen, Realschulen, Förderschulen, Gymnasien und berufsbildende Schulen zu prämieren, sondern auch Online-Redaktionen, Social-Media-Kanäle, Radio-Redaktionen und Studentenzeitungen. Organisiert wird die Veranstaltung, die in diesem Jahr erneut in der Oldenburgischen Landesbank stattfand, vom Verband Niedersächsischer Jungredakteure e.V. (VNJ).

Die Redaktion beleuchte kritisch aktuelle Probleme intensiv von verschiedensten Seiten, sagte Ann-Christin Weber, stellvertretende Vorsitzende des VNJ, in ihrer Laudatio, bevor sie und Lena Reich, Vorsitzende des Verbands, die Redaktion auszeichneten. Neben der Ehrung erhielt die Redaktion einen besonderen Preis. Die gesamte Reaktion darf einen Tag im Phaeno in Wolfsburg verbringen, Gespräche mit dem wissenschaftlichen Team führen und erhält Einblicke in die Wissenschaftswelt.   

Foto: Oliver Vosshage

Foto: Oliver Vosshage

Foto: Oliver Vosshage

Foto: Oliver Vosshage

Foto: Oliver Vosshage

Foto: Oliver Vosshage

Foto: Oliver Vosshage

Foto: Oliver Vosshage

Foto: Oliver Vosshage

Foto: Oliver Vosshage

Foto: Oliver Vosshage

Foto: Oliver Vosshage