Dieses Jahr ist es endlich soweit: Nach den erfolgreichen ersten beiden Teilen wird „Fack ju Göhte 3“ Ende Oktober in den Kinos starten. Wir hatten schon vorab das Glück, dem Regisseur von „Fack ju Göhte“, Bora Dagtekin, einige Fragen zu stellen.

SchollZ: Welche Szene, in „Fack ju Göhte“ hat dir am meisten Spaß gemacht zu drehen?
Bora: Am lustigsten sind meistens die Schülerstreiche. Da gibt es viele Outtakes, weil auch die Schauspieler extrem oft lachen müssen. Aber grundsätzlich drehe ich alles gerne.
SchollZ: Was machst du am liebsten in deinem  Job?
Bora: Ich finde die Monate nach dem Dreh im Schneideraum sehr gut. Schneiden ist ein bisschen wie Drehbuchschreiben, nur entspannter. Man kann durch Umstellung, Musikwahl, oder Kürzungen sehr viele Probleme lösen, aber auch Szenen noch viel lustiger machen, als sie am Set waren. Ich drehe auch sehr gerne lustige Virals mit den Schauspielern, wie die, die ihr auf den Social Media Accounts von „FJG“ finden könnt. Marketing macht mir grundsätzlich viel Spaß. Plakat-Ideen diskutieren, mit den Grafikern überlegen, was cool aussieht und mit den Marketing-Leuten vom Verleih überlegen, was es für abgefahrene Ideen gibt, die den Fans gefallen könnten.

Neugierig geworden? Mehr erfahren könnt ihr in der nächsten Ausgabe der SchollZ!!:-)