Das Seminarfach Journalismus war am 7. Juli wieder in Berlin unterwegs:
Ziel dieser Exkursion war zunächst die Besichtigung der BILD-Redaktion im Axel Springer Verlagshaus und danach das Hauptstadtstudio der ARD.

Nachdem sich unser Seminarfach von der Seriosität dieser Boulevard-Zeitschrift überzeugen konnte, durften wir der Redaktionssitzung für den heutigen Tag beiwohnen. Diskutiert wurde unter anderem die Gestaltung der Online-Seite und die Themen der Titelseiten in ganz Deutschland. Letzten Endes konnte keiner der Mitarbeiter den Chefredakteur Kai Diekmann überzeugen und so wurde sein Vorschlag für den nächsten Tag in die Tat umgesetzt.

 

Wegen des engen Zeitplans sind wir nach dem Besuch der Redaktion kurzzeitig in der Landesvertretung Niedersachsen zu einem (sehr leckeren!) Mittagsessen gelandet und mit gefüllten Bäuchen zu Fuß weiter zu dem Hauptstadtstudio der ARD gegangen.

Dort angekommen, hatten wir die Möglichkeit Fragen zu stellen. Am meisten waren wir verwundert, dass ARD kein Fernsehsender ist, sondern nur ein Zusammenschluss mehrerer Sender! Aber die ARD betreibt auch einen eigenen Sender, der uns bekannt vorkommen müsste: Das Erste nämlich.

Nachdem wir in einem kleinen Tonstudio die Arbeit der Tontechniker begutachten konnten, waren wir im Hauptstadtstudio. Präsent war der Ausblick auf den Bundestag; zum einen wirklich, zum anderen nur geschummelt! Selbstverständlich konnte man aus dem Fenster auf den echten Bundestag blicken, jedoch gab es auch eine sogenannte „Green Wall“, deren Hintergrund ein Bild des Bundestages war. Besonders witzig war an dieser Wand, dass dort alles Grüne verschwand. So waren wir alle ziemlich überrascht, als uns dies mit einem grünen Tuch gezeigt wurde, hinter welchem man „unsichtbar“ werden konnte :)

Anschließend hatten wir noch ein wenig Freizeit, die wir uns in Berlin vertreiben konnten. Am Ende des langen Tages fuhren wir dann wieder heim und wussten so einiges mehr über die objektive Berichterstattung der BILD und den Tricks der ARD.

 

Ein ausführlicher Artikel wird in der nächsten Ausgabe der SchollZ veröffentlicht werden, dort wird der gesamte Tagesverlauf noch um einiges detaillierter und lustiger geschildert :)

 

An dieser Stelle nochmals ein dicker Dank an den Verband niedersächsischer Jugendredakteure (vnj) für den tollen Tagesausflug!