Hund, Katze, Hase usw. sind für uns die typischen Haustiere. Doch was ist mit Schlangen, Frettchen oder Leguanen? Finden auch sie ein Zuhause bei uns Menschen?

Die Menschen in Afrika müssen sich Tiere aus der Wildnis suchen, so z. B. Raubkatzen. Es braucht zwar viel Zeit und Geduld, diese Tiere zu zähmen, aber da sie eigentlich auch allein zurechtkommen, muss man sich nicht um die Versorgung kümmern. In Asien ist die Schlange ein ziemlich häufiges Haustier, es werden aber auch kleine Pandas, Affen oder Leguane gehalten. Natürlich gibt es auch Hunde und Katzen. In Australien sind Wüstenfüchse und Vögel beliebt, manche Leute haben aber auch Skorpione, die zusammen mit Giftschlangen und giftigen Spinnen wohl die giftigsten Haustiere sind. Das bis jetzt wohl verrückteste Haustier, das mir begegnet ist, ist ein Büffel, der bei RC Bridges und seiner Frau Sherron in Texas lebt. Der Büffel läuft durch die Wohnung wie ein Familienmitglied und schaut mit fern.

Über 30 Millionen Tiere leben in deutschen Haushalten, davon 11,5 Mio. Katzen, 6,9 Mio. Hunde, 6,1 Mio. Kleintiere, 0,8 Mio. Reptilien, 3,7 Mio. Fische und 3,4 Mio. Ziervögel. Ich hoffe, ich habe euch damit einen kleinen Einblick in die große Welt der Haustiere verschafft.